Orignal / English

Das Kartenspiel

Dies ist ein sich selbst veränderdes Kartenspiel, liebevoll „Das Kartenspiel“ genannt. Ich erfand es als ich in der Highschool war, aber seitdem hat es sich beträchtlich entwickelt, weil man während des Spielens Karten erstellen und vorhandene Karten verändern und zerstören kann. Wenn du leere Karteikarten, Stifte und Freunde mit einer ausreichend kreativen Laune und/oder blutdurstigen Wettbewerbsfähigkeiten hast, dann ist das Spiel für dich.

Spieler:

Für 3–∞ Spieler. Funktioniert mit 4–10 am besten.

Kartenstapel:

Am Anfang jedes Spieles, verwendest du den Kartenstapel, der von dem vorherigen Spiel übrig blieb. Wenn du eine neues Blatt des Spiels beginnen willst, findest du hier ein beispielhaftes frisches Blatt.

Regeln

1. Vorbereitung. Zu Beginn des Spiels, misch die Karten und teile 3 Karten an jeden Spieler aus. Das Spiel beginnt mit dem Spieler links von dem Austeiler. Der Rest der Karten geht in einen Nachziehstapel und Karten, die ausgespielt wurden, in einen Ablagestapel. Wenn es im Nachziehstapel keine Karten mehr gibt, misch die Karten des Ablagestapels in einen neuen Nachziehstapel.

2. Dein Zug. Wenn du an der Reihe bist musst du entweder (1) eine Karte zeichnen oder (2) eine deiner Karten spielen. Wenn du eine Karte ausspielst, kannst du normalerweiße wählen, ob du sie an dich ausspielst oder an jemand anderes (außer die Karte sagt etwas anderes, z. B. wenn sie alle betrifft). Lege sie vor den Spieler, an den du die Karte spielst. Diese Person muss machen, was auf der Karte steht, oder sie verliert. Karten haben Vorrang vor den Regeln, wenn sie in Übereinstimmung mit den Regeln gespielt werden. (Jedoch kannst du immer wählen zu verlieren anstatt etwas zu tun, das du nicht tun willst!) Wenn die Karte einen anhaltenden Effekt hat, bleibt sie vor dem Spieler. Sobald sie keinen Effekt mehr hat, wird sie abgelegt.

3. Außerhalb deines Zuges spielen. Du darfst eine Karte außerhalb deines Zuges spielen, wenn (a) auf ihr steht, dass du das kannst, (b) sie eine Reaktionskarte auf eine gerade ausgespielte Karte ist oder (c) um einen Streit zu schlichten. Wenn auf der Karte „Sofort ausspielen“ steht, spiele sie aus, sobald du sie bekommst!

4. Reaktionskarten. Eine Karte ist eine Reaktionskarte, wenn sie ein andere Karte verändert (z. B. „Zerreise eine Karte“, „Streiche ein Wort und ersetze es mit einem anderen“, „Nur ein Witz, diese Karte hat keinen Effekt“, „Nein, mach genau das Gegenteil von dem was die Karte sagt“). Reaktionskarten dürfen von Spielern gespielt werden, die nicht am Zug sind und haben Vorrang vor den Karten, auf die sie reagieren. Nachdem eine Reaktionskarte gespielt wurde, dürfen andere Spieler auf Karten reagieren, die gerade gespielt werden, inklusive andere Reaktionskarten. (Wenn du am Zug bist, darfst du Reaktionskarten auch wie normale Karten spielen, um Karten zu beeinflussen, die schon gespielt wurden.)

5. Streite schlichten. Von Zeit zu Zeit wird es Streit wegen der Interpretation der Regeln und Karten geben. Es gibt einen Mechanismus im Spiel um diese Streitereien zu lösen. Sobald sich zwei oder mehr Spieler widersprechen, kann die erste Person, die eine „Schlichte einen Streit“ Karte auf den Tisch legt, ein Urteil fällen und damit den Streit lösen. Es ist nicht erlaubt eine Streitschlichter Karte präventiv zu spielen, bevor dir jemand widersprochen hat. Das Urteil muss wenigstens halbwegs angemessen sein; es ist nicht erlaubt „Schlichte einen Streit“ Karten in eindeutigen Situationen zu verwenden. Sehr unangemessene Interpretationen sollten von den anderen Spielern niedergebrüllt werden.

6. Karten erstellen und zerstören. Wenn du angewiesen wirst eine neue Karte zu machen, nimm eine leere Karteikarte und schreib auf eine ihrer Seiten. Neue Karten gehen normalerweise in den Ablagestapel (andernfalls wäre es zu leicht zu gewinnen!). Zerstörte Karten haben, wie abgelegte Karten, keinen Effekt.

7. Gewinnen und Verlieren. Wie bei den meisten Spielen, ist das Ziel des Spiels zu Gewinnen und das Verlieren zu vermeiden. Du gewinnst oder verlierst, wenn eine Karte das sagt. Deshalb willst du normalerweise „Gewonnen“ Karten an dich und „Verloren“ Karten an die anderen Spieler spielen (in der Annahme, dass niemand eine Reaktionskarte wie „Nein, mach genau das Gegenteil von dem was die Karte sagt“ hat). Spieler die verloren haben, legen alle ihre Karten ab und spielen nicht mehr mit. Weitere Wege um zu Gewinnen oder zu Verlieren: 1) wenn ein Spieler gewinnt, ist das Spiel vorbei und alle anderen Spieler haben verloren und 2) wenn alle Spieler außer einem verlieren, hat der übrig bleibende Spieler gewonnen.

Häufige Fragen

Game Play

Gibt es eine Besonderheit wenn man keine Karten mehr hat?

Nein. Null ist eine Zahl wie jede andere auch. Es ist offensichtlich, dass du in deinem nächsten Zug eine neue Karte zeichnen musst.

Kann ich eine „Gewonnen“ Karte als Reaktion auf eine „Verloren“ Karte spielen?

Nein. Nur weil eine Karte den gegenteiligen Effekt einer anderen Karte hat, heißt das nicht, dass sie diesen verändert. Eine Reaktionskarte wird mehr oder weniger eindeutig auf eine andere Karte hinweisen, die beeinflusst wird.

Wenn passiert, wenn es einen Streit gibt, aber niemand eine „Schlichte einen Streit“ Karte hat?

Was macht ihr denn sonst um einen Streit zu lösen? Erzielt eine Art Einigkeit durch Abstimmungen, Argumentationen oder Kompromisse. Die meisten Spiele haben gar keinen Streitschlichtungs Mechanismus. Ich habe alles getan, was ich konnte und du beschwerst dich immer noch …

Kann ich eine „Schlichte einen Streit“ Karte spielen um eine andere „Schlichte einen Streit“ Karte anzuzweifeln?

Für gewöhnlich nicht. Die Regeln besagen, dass die erste Person, die eine „Schlichte einen Streit“ Karte ausspielt, Recht hat. Die Ausnahme wäre, wenn es die Entscheidung der ersten Streitschlichtung ernsthaft in Frage gestellt wird. In diesem Fall kannst du eine „Schlichte einen Streit“ Karte ausspielen, um den zweiten Streit zu schlichten.

Was passiert, wenn auf einer Karte steht, dass ein Spieler sterben muss?

Sterben wird als Synonym für Verlieren verwendet. Selbst wenn es jemand wörtlich nehmen sollte, die Spieler werden dazu aufgefordert das Spiel zu verlassen, anstatt wirklich zu sterben.

Karten erstellen

Kann ich auf eine Karte schreiben, dass sie nicht von Reaktionskarten beeinflusst wird?

Du kannst das schreiben, aber es wird nichts bringen. Reaktionskarten haben Vorrang vor den Karten, auf die sie reagieren, inklusive Texten auf der anderen Karte, die das verhindern wollen. Es ist jedoch möglich eine andere Karte vor eine Reaktionskarte zu schützen (aber die schützende Karte wäre selbst noch von einer Reaktion beeinflussbar).

Kann ich eine Karte machen, die auf eine spezielle andere Karte reagiert?

Ja, aber das ist eher uninteressant. Wenn ein Deck wächst, wird die Wahrscheinlichkeit, dass beide Karten zur gleichen Zeit vorkommen, sehr gering werden, also wir die Reaktionskarte fast nie nützlich sein. Es ist besser, wenn Karten, die Gegenmaßnahmen ergreifen, so Allgemein wie möglich verfasst werden um eine größere Auswahl an Fällen abzudecken. Es ist okay spezielle Interaktionen mit anderen Karten zu erwähnen, aber es ist langweilig, Karten zu erfinden, die normalerweise nichts tun.

Kann ich eine Karte erstellen, die einen anderen Spieler mit Namen ins Visier nimmt?

Diese Art von Dingen ist unverschämt und die Gepflogenheiten schwächen es ab. Abhängig von der Gesinnung deiner Spielgruppe und der emotionalen Fragilität deines Ziels, solltest du dir überlegen eine andere Karte zu machen. Denke daran, dass eine Karte nicht sonderlich interessant ist, wenn die Person nicht mitspielt.

Wenn ich besonders lange brauche um mir eine neue Karte auszudenken, können die anderen Spieler weiterspielen?

Ja. Es ist nicht ganz konsequent, wenn man die Regeln des Spiels wörtlich nimmt, aber nichtsdestotrotz ist es hinnehmbar.

Sieg

Wie lange dauert ein Spiel normalerweise?

Im Normalfall zwischen einer Minute und einer Stunde, angenommen es hat genügend „Gewonnen“ Karten im Deck. Wenn die Spiele so kurz sind, kann man auch mehrere hintereinander spielen.

Muss es immer einen Gewinner geben?

Nicht unbedingt. Normalerweise gibt es einen wegen Regel 7, aber manchmal kommt es vor, dass mehrere Spieler gleichzeitig gewinnen oder alle verlieren.

Was passiert, wenn ein Spieler allmächtig wird?

Üblicherweise wird ein Spiel beendet und der Spieler zum Gewinner ernannt, wenn eine Karte den Spieler so mächtig macht, dass er alles tun kann, was er will (z. B. eine unendliche Schleife, die den gesamten Nachziehstapel in die Hand des Spielers gibt). Das gleiche passiert, wenn eine Gruppe von kooperierenden Spieler gemeinsam omnipotent werden (außer sie sind bereit das Spiel interessanter zu machen, in dem sie sich voneinander abwenden).

Sonstiges

Sind leere Karten Karten?

Eigentlich nicht. „Karten“ bezieht sich nur auf Karten, die erstellt aber noch nicht zerstört wurden. (Übrigens, wenn du eine Zusammenfassung der Regeln für die anderen Spieler auf eine Karte schreibst, dann markiere sie mit „Dies ist keine Karte!“.)

Was mache ich, wenn mein Deck immer weniger „Gewonnen“, „Verloren“ oder „Schlichte einen Streit“ Karten enthält?

Zwischen den Spielen kannst du in einem unbeobachtetem Moment neue einschmuggeln. Wenn du es niemandem verrätst, mache ich es auch nicht.

Was passiert, wenn jemand versucht eine wirklich schlimme Karte wie „Zerstöre alle Karten“ oder „Mach einen Seitensprung (wörtlich)“ zu erstellen?

Übe sozialen Druck aus. Wenn er darauf besteht, versuche diese Karten auf legalem Weg loszuwerden oder entferne sie, wenn niemand zu schaut. Denke immer daran, dass jeder Spieler die Möglichkeit hat zu verlieren, statt einer Karte zu gehorchen.

Funktioniert das Spiel besser, wenn die Spieler betrunken sind?

Drogen zu mischen ist keine gute Idee.

Copyright

Ist das Spiel durch Copyright geschützt?

Nein. Nach geltendem U.S. Recht kann nur eine feste Einheit unter Copyright geschützt werden. Das Spiel entwickelt sich mit der Zeit.

Sind diese Regeln durch Copyright geschützt?

Nach geltendem U.S. Recht sind alle Werke, auch wenn es keinen Copyright Hinweis gibt, unter Copyright geschützt, außer es wird auf das Gegenteil hingewiesen. Jedoch, gestatte ich dir mit den Regeln alles zu tun, was du willst.


Übersetzung von Micha Rosenbaum. Kommentare zur Übersetzung können mir per E-Mail an meinen Vornamen (at) rosetree.de (m****@rosetree.de) geschrieben werden.




Aron Wall's Homepage
Go to Top
You can email me by using my first name, followed by my last name, followed by umd.edu (a***w***@umd.edu).